Stellenangebote

hier klicken!

Was ist Heimbeatmung?

Bei der Heimbeatmung werden Patienten beatmet, deren Eigenatmung durch zeitweise oder bleibende Störungen von Nervensystem oder Atemmuskulatur so stark reduziert ist, dass nur eine maschinelle Beatmung einen ausreichenden Gasaustausch garantieren kann.

In der Heimbeatmung wird unterschieden zwischen invasiver und nicht-invasiver Beatmung. Bei der invasiven Beatmung werden die Patienten über ein Tracheostoma langfristig bis dauerhaft beatmet. Auch die nicht-invasive Beatmung erfolgt meist langfristig oder auch dauerhaft, wird jedoch im Gegensatz zur invasiven Beatmung mit Hilfe verschiedenster Maskensysteme durchgeführt.

Hierbei kommen sehr moderne, handliche und benutzerfreundliche Beatmungsgeräte zum Einsatz. Die Beatmung erfolgt entweder über eine Beatmungsmaske oder über eine Trachealkanüle im Tracheostoma. Selbst einem Spaziergang mit dem Rollstuhl steht dank modernster und handlicher Technik nichts im Wege. Unsere Pflegekräfte begleiten Sie sogar mit in den Urlaub oder auf eine Kreuzfahrt.

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen der kontrollierten Beatmung, bei der die Atemarbeit des beatmeten Menschen vollständig vom Beatmungsgerät übernommen wird und der unterstützten Spontanatmung, bei der der beatmete Mensch die Häufigkeit der Atemzüge und die Atemtiefe selbst steuert. Bei der unterstützten Spontanatmung greift das Beatmungsgerät lediglich unterstützend ein.

 

Leistungen:

Intensive Krankenpflege zu Hause

Unsere freundlichen, kompetenten Pflegekräfte versorgen Sie trotz schwerster Erkrankung in Ihrem häuslichen Umfeld. Wir leisten ambulante Intensivpflege professionell, sicher und nach neuesten Erkenntnissen in der Pflege. Selbstverständlich unterstützen wir Sie beratend bei sämtlichen Anträgen gegenüber Kranken- und Pflegekassen und stehen Ihnen auch sonst in allen Fragen der Organisation zur Seite.

Unsere Leistungen in der ambulanten Intensivpflege enthalten u.a.:

  • Organisation der Verordnungen bei Übernahme aus dem Krankenhaus oder der Reha
  • Überleitung von der Klinik oder Reha ins eigene Heim
  • Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt oder Suche eines Hausarztes
  • Medikamentenmanagement & Hilfsmittelbeschaffung
  • ggf. Umorganisation des häuslichen Umfelds
  • Entwöhnung vom Beatmungsgerät / Weaning

Zusammenstellung eines für Ihre Bedürfnisse abgestimmten Pflegeteams bestehend aus:

  • Fachpflegekräften
  • Krankengymnastik
  • Wundversorgung
  • ggf. Logopädie & Ergotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Fußpflege

Durchführung aller speziellen intensivpflegerischen Tätigkeiten z.B.

  • Trachealkanülenwechsel und Pflege
  • Absaugen der Atemwege
  • Überwachung der Beatmung
  • 24 Stunden - Krankenbeobachtung
  • Kontrolle der Vitalfunktionen
  • Überwachung und Pflege der PEG
  • Wundversorgung
  • Überwachung der Geräte und ihrer Funktionstüchtigkeit
  • Lagerung zur Vermeidung von Dekubiti (Druckstellen)
  • aktivierende Pflege am Morgen und stimulierende Pflege am Abend
  • Mobilisation
  • Organisation aller benötigten Medikamente und Pflegematerialien
  • Pflege von Blasenkathetern

Die häufigsten Krankheitsbilder in der ambulanten Intensivpflege sind u.a.:

  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)
  • Tetraplegie (hoher Querschnitt)
  • Multiple Sklerose
  • Amyothrophe Lateralskerose (ALS)
  • Tumorerkrankungen
  • Schädel – Hirn – Trauma
  • Wachkoma/ Apallisches Syndrom

 

 

KONTAKT

Telefon

0381 / 20 34 93 86

Fax

0381 / 20 34 93 87

eMail

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Doberaner Str. 43 b

18057 Rostock

 

Stellenangebote

Hier Klicken

finde uns auf facebook

twitter-logo

Impressum